TWD Fibres: Insolvenz in Eigenverwaltung

Deggendorf, 26.06.2020 - 

Die TWD Fibres GmbH hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Darüber hat das Unternehmen in einer Pressemitteilung informiert. Ziel des vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren sei es, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie für das Unternehmen abzufedern und den Geschäftsbetrieb neu aufzustellen. Die TWD Fibres GmbH in Seebach beschäftigt 474 Mitarbeiter und produziert Garne aus Polyester und Polyamid für Sportbekleidung, technische Textilien, Heimtextilien, Strümpfe, medizinische Textilen und die Textilindustrie. Der durch Corona bedingte Lockdown habe "die gesamte Textilindustrie hart und unerwartet getroffen und die bereits vor der Pandemie bestehenden Schwierigkeiten der Branche deutlich verschärft", heißt es in der Mitteilung.
"Mit unseren schon vor der Pandemie begonnenen Anpassungen der Produktionsprozesse und -kapazitäten an die veränderten Rahmendaten in unseren Absatzmärkten wurden bereits erste erfolgreiche Schritte eingeleitet. Durch Covid-19 trat dann aber eine völlig neue Situation ein, die sich vor einigen Monaten noch niemand vorstellen konnte. Zur Sicherstellung der weiteren Wettbewerbsfähigkeit haben wir uns deshalb vorsorglich für eine Sanierung innerhalb eines Eigenverwaltungsverfahrens entschieden", erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Eggo Laukamp. Alle anderen Gesellschaften der Gruppe, insbesondere die TWD Fibres Service GmbH, bleiben von dem Verfahren unberührt, betont Laukamp.
Im Eigenverwaltungsverfahren wird das Unternehmen uneingeschränkt von der bisherigen Geschäftsführung weitergeführt. Der vom Amtsgericht eingesetzte vorläufige Sachwalter übernimmt eine Aufsichtsfunktion für die Gläubiger. Als vorläufiger Sachwalter wurde Dr. Hubert Ampferl von der Kanzlei Dr. Beck & Partner GbR bestellt. "Unser Geschäftsbetrieb läuft unverändert weiter, die Belieferung unserer Kunden ist uns ohne Einschränkungen weiterhin möglich", so Laukamp.
Die Löhne und Gehälter sind für drei Monate über Insolvenzgeld gesichert. Danach übernimmt das Unternehmen deren Zahlung wieder selbst. Die TWD Fibres GmbH werde nun einen Sanierungsplan erarbeiten, dieser wird nach Bestätigung durch die Gläubiger umgesetzt. Das Sanierungskonzept werde in Zusammenarbeit mit der auf die Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen spezialisierten Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp und deren Schwestergesellschaft, der plenovia GmbH, aus Düsseldorf erstellt, teilte das Unternehmen mit.

Veröffentlicht auf: https://www.pnp.de/lokales/landkreis-deggendorf/deggendorf/TWD-Fibres-Insolvenz-in-Eigenverwaltung-3715697.html




Hinweise zur Datenverarbeitung

Wir freuen uns, Sie auf unserem Internetauftritt begrüßen zu dürfen, sowie über Ihr Interesse an unserem Verein, unseren Leistungen und den von uns zu Verfügung gestellten Informationen.
Wir nehmen den Datenschutz, die rechtlichen Vorgaben und den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Aus diesem Grund möchten wir Sie an dieser Stelle über die wesentlichen Inhalte zur Verarbeitung Ihrer Daten Informieren:
Für Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der Bundesverband ESUG und Sanierung Deutschland e.V. die verantwortliche Stelle. Diese ist für Sie jederzeit unter folgender Adresse kontaktierbar:

Bundesverband ESUG und Sanierung Deutschland e.V.
Prinzenallee 15
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 82 89 77-125
Fax: +49 (0)211 - 82 89 77-111
E-Mail: info@bv-esug.de
(nachfolgend BV-ESUG genannt)

Die von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der technischen Bereitstellung dieser Internetseite oder zur Verfügungstellung einzelner Services genutzt, wie z.B. der Kontaktaufnahme.

Eine Verarbeitung Ihrer Daten zur Nachverfolgung Ihres Besuches auf dieser Seite zu Werbezwecken oder zur Bearbeitung individueller Anfragen erfolgt nur nach Ihrer vorherigen Einwilligung.

Die Verarbeitung beruht demzufolge auf folgenden rechtlichen Grundlagen: Artikel 6, Abs. 1 a), b) und f) DSGVO

Ferner sind diese von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten, insbesondere bei der Bereitstellung unserer Services, technisch notwendig. Können diese nicht verarbeitet werden, können einzelnen Services aus technischen Gründen ggf. nicht angeboten werden.

Die Daten werden dazu an die folgenden Empfänger weitergegeben:

Name (Kategorie)ZweckÜbermittlung in ein Drittland
BV ESUGBetrieb der InternetseiteNein
7einsInternetagenturNein
7einsInternetagentur, HostingNein

Durch die Übermittlung in ein Drittland und ein entsprechend geringeres Datenschutzniveau, kann die Verarbeitung der Daten gemäß den nationalen Gesetzen nicht sichergestellt werden.

Bei der Verarbeitung sind die Grundsätze zum Datenschutz für der BV-ESUG maßgebend. Aus diesem Grund ermittelt der BV-ESUG die Speicherfristen nach ihrer Notwendigkeit und setzt diese entsprechend um.

Sie als betroffene Person, deren Daten verarbeitet werden, haben jederzeit folgende Rechte:

Möchten Sie von einem dieser Rechte Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte schriftlich formlos an die in der Datenschutzerklärung aufgeführte Kontaktadresse. Wenn Sie von Ihrem Recht auf Widerspruch Gebrauch machen möchten, bleibt die bis dato erfolgte Datenverarbeitung davon unberührt.

Weitergehende Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie im Datenschutzhinweis

Datenschutzerklärung